Internationales Symposium in Berlin 15.-17. Oktober 2021

Das Lehren lernen: Anfänge und Stationen der Ausbildung von Instrumental- und Gesangslehrenden an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.

in Zusammenarbeit der Universität der Künste Berlin, dem Sophie-Drinker-Institut und der Internationalen Leo-Kestenberg-Gesellschaft 

  • Konsolidierung des Berufsbilds in der Entstehung von Konservatorien, Berufsverbänden und Publikationsorgangen
  • Wissenschaftliche Fundierung und Entwicklung von Unterrichtsinhalten
  • Impulse und Innovationen 
  • Soziokulturelle Kontexte, Rezeption und Nachwirkung

Referentinnen auf Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Polen und der Schweiz


2021 Fachtagung des Bundesverbandes  Musikunterricht (BMU)

Zum 100-jährigen Jubiläum von Leo Kestenbergs Schrift Musikerziehung und Musikpflege (1921) veranstaltet der Bundesverband Musikunterricht (BMU) in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Internationalen Leo-Kestenberg-Gesellschaft vom 29.–30. Oktober 2021 in Potsdam eine Arbeitstagung zum Thema Musikunterricht neu denken!?

 

 

Zu Beginn der Tagung werden Wilfried Gruhn, Friedhelm Brusniak sowie Jürgen Oberschmidt, Präsident des BMU, referieren. Am Sonntag werden die Diskussionen in sechs Arbeitsgruppen fortgesetzt. Nähere Informationen finden sich im Newsletter 21 vom Juli 2021. 

 

AUs diesem Anlass erhielt die Internationale Leo-Kestenberg-Gesellschaft die Gelegenheit, sich in der Zeitschrift des BMU vorzustellen. LINK

 


Konferenz 2019

"Kunst und Pädagogik – Pädagogik als Kunst." Carl Orff und Leo Kestenberg als Impulsgeber

im Orff-Zentrum München | Staatsinstitut für Forschung und Dokumentation

Kaulbachstraße 16 | 80539 München

von Donnerstag, 14. November 2019, 17.00 Uhr (Einlass ab 16.00 Uhr) 

bis Samstag, 16. November 2019

 

nähere Angaben

Spendenaufruf: Kestenberg-Nachlass sichern und seine Bestände zugänglich machen!

Der Vorsitzende der Internationalen Leo-Kestenberg-Gesellschaft, Prof. Dr. Friedhelm Brusniak, hat zu Spenden aufgerufen, um den Kestenberg-Nachlass in der Tel Aviv University physisch zu sichern und zugänglich zu machen. Das umfangreiche Archiv umfasst einige Tausend Briefe, Manuskripte, Zeitungsartikel und Fotografien. Insbesondere die vielen Briefe auf Durchschlagpapier sowie die Zeitungen sind altersbedingt gefährdet und vom Zerfall bedroht. Auch ist nur ein Teil des Materials als Scan gesichert.

 

 

"Es ist dringend notwendig, den für die Chorforschung, die Musikpädagogik sowie die Erforschung musikalischer Institutionen in Deutschland und in Europa außerordentlich aufschlussreichen Nachlass Kestenberg vor dem drohenden Zerfall zu bewahren", appelliert Friedhelm Brusniak an die Öffentlichkeit.

 

Spenden werden auf das Konto der Internationalen Leo-Kestenberg-Gesellschaft e.V., Kreissparkasse Halle (Westf.) erbeten:

 

 

Konto 3 573 300, BLZ 480 515 80 

 

IBAN: DE43480515800003573300     

BIC: WELADED1HAW  

Stichwort: NACHLASS KESTENBERG 

 

Wenn eine Spenderadresse angegeben ist, stellt die Internationale Leo-Kestenberg-Gesellschaft steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigungen aus.

 

Publikationen, Konferenzbände

Würzburger Beiträge zur Musikpädagogik Vol. 10

Festgabe für Andreas Eschen zum 65. Geburtstag.

Herausgegeben von Friehelm Brusniak, Anna-Christine Rhode-Jüchtern und Theda Weber-Lucks

ISSN 1861-2792    ISBN 978-3-8236-1758-7

Preis: 35,- € 

 

Mit Beiträgen von Friedhelm Brusniak, Ruth Brusniak, Andreas Eschen, Wilfried Gruhn, Helmke Jan Keden, Ulrich Mahlert, Christoph Richter,

Anna-Christine Rhode-Jüchtern,, Thomas Rösch, Damien Sagrillo,

Theda Weber-Lucks 

 

Abstracts der Beiträge

Konferenzband aus Würzburg

Friedhelm Brusniak, Damien Sagrillo (Hg.): Vom ersten Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikerziehung in Prag 11936 bis 2016 - ein Beitrag zum Diskurs über "cultural heritage". Kongressbericht Würzburg 2016, [Würzburger Hefte zur Musikpädagogik Bd.9], Weikersheim (Margraf Publishers) 2018

 

308 S., zahlreiche Abbildungen

ISSN 1861-2792

 

ISBN 987-3-8236-1718-1       35,- €

 

Inhaltsverzeichnis und Einleitung

Konferenzband aus Kecskemét

 

 

 

Auch die Vorträge der Konferenz in Kecskemét 2017 liegen nun vor, die Buchveröffentlichung wurde am 11. April im Rahmen der Erasmus-Week der John-Neumann-University Kecskemét feierlich begangen:

 

 

Friedhelm Brusniak, Zsuzsa Buzás,

Nigel A. Marshall, Damien Sagrillo (Ed.): Music Education in the Focus of Historical Concepts and New Horizons.

ISBN: 978-615-5817-07-6. 

 

 

zum Inhaltsverzeichnis



Konferenzband Luxemburg 2015

 

„Kestenberg und musikalische Bildung in Europa“: Im Sinne von Leo Kestenberg versammelt dieser Band Beiträge,  die  sich  mit  aktuellen  Tendenzen und Problemfeldern  der  historischen  und  der gegenwärtigen Musikpädagogik befassen. Dies erfolgt im  Wissen  um  musikalische  Bildung,  welche  in  ihren verschiedenartigsten  Ausprägun-gen  einen  wichtigen Bestandteil  des  immateriellen  kulturellen  Erbes Europas bildet. Aufgenommen wurden daher nicht nur Texte, die sich mit Leo Kestenbergs Wirken befassen, sondern  auch solche,  die  musikalische  Bildung  im europäischen Kontext zum Thema haben. Es ist nicht zuletzt  Kestenberg  zu  verdanken,  dass Musikpädagogik  im  europäi-schen  bzw.  im  globalen Rahmen  zum  ersten  Mal  im  Jahre  1953  anlässlich einer  internationalen  Konferenz  der  UNESCO diskutiert wurde.

Damien Sagrillo, Alain Nitschké, Friedhelm Brusniak (Hg.): Leo Kestenberg und musikalische Bildung in Europa. [Würzburger  Hefte zur Musikpädagogik Vol.8] Weikersheim [Margraf Publichers) 2016

346 S., 35 €    ISSN 1861-2792    ISBN 978-8236-1718-1    

 

Inhaltsverzeichnis